Aktuelles

Consentec >> Aktuelles Banner

Gutachten zu netzdienlichen Flexibilitätsmodellen im Auftrag der dena veröffentlicht

Die Deutsche Energie-Agentur dena hat in ihrer „Netzflex-Initiative“ Empfehlungen zum rechtlichen und regulatorischen Rahmen für die netzdienliche Nutzung von Flexibilität entwickelt. Consentec wurde von dena beauftragt, in einem wissenschaftlichen Gutachten aktuell diskutierte Modelle für die netzdienliche Flexibilitätsnutzung sowie modellübergreifende regulatorische Maßnahmenvorschläge in systematischer Form zu beschreiben, zu kategorisieren und zu bewerten. Das Gutachten wurde im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt und zusammen mit den Empfehlungen der dena-Initiative veröffentlicht.

13.09.2019

Fachartikel zu Lastprognose und Ausbaubedarf im 110-kV-Netz von ENERVIE vernetzt veröffentlicht

Im Versorgungsgebiet von ENERVIE vernetzt sind durch den erwarteten Zuwachs an E-Fahrzeugen und Wärmepumpen sowie Industrieerweiterungen deutliche Lastzuwächse zu erwarten. Vor diesem Hintergrund hat Consentec in hoher regionaler Auflösung untersucht, welche Lastzuwächse zu erwarten sind, ob und an welchen Stellen das Netz an Grenzen gelangen kann und welche Netzausbaumaßnahmen erforderlich sein werden. Ausführungen zur Methodik für die Prognose der Lastzuwächse und ein Überblick über die Ergebnisse der Untersuchung können einer aktuellen Veröffentlichung entnommen werden.

12.09.2019

Fachartikel zum E-Mobility Stresstest der E.ON Netze veröffentlicht

Für die nächsten Jahre wird ein deutliches Wachstum im Bereich der E-Mobilität erwartet. Die potenziellen Folgen dieser Entwicklung für die Stromnetze werden seit einiger Zeit kontrovers diskutiert. Vor diesem Hintergrund hat Consentec im Auftrag der vier deutschen Netzgesellschaften des E.ON-Konzerns die Frage untersucht, ob und mit welchem Aufwand die erwarteten Millionen E-Pkw sicher und bezahlbar in die Stromnetze des E.ON-Konzerns in Deutschland integriert werden können. Wie der aktuellen Veröffentlichung entnommen werden kann, sind die heutigen Netze bereits gut auf einen Markthochlauf der E-Mobilität vorbereitet.

11.09.2019

EU (DG ENER) VERÖFFENTLICHT STUDIE ZU INVESTITIONSANREIZEN FÜR DIE STROM- UND GASINFRASTRUKTUR IN DER EU

Die EU Kommission hat eine Studie zu Investitionsanreizen für die Strom- und Gasinfrastruktur veröffentlicht. Ein internationales Konsortium unter Beteiligung von Consentec hat u. a. auf Basis von Interviews mit Netzbetreibern und Regulierungsbehörden die nationalen Regulierungssysteme für Strom- und Gastransportnetzbetreiber hinsichtlich ihrer Anreizwirkung für Investitionen in Innovation und Versorgungssicherheit untersucht. Die Ergebnisse dieser Analysen und die daraus abgeleiteten Empfehlungen sind in einem länderübergreifenden Gesamtbericht zusammengefasst, der durch länderspezifische Dokumente ergänzt wird.

26.07.2019

Definition und Monitoring der Versorgungssicherheit an den europäischen Strommärkten

Consentec und r2b Energy Consulting haben gemeinsam mit weiteren Partnern in einem Gutachten für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) untersucht, wie sich die Versorgungssicherheit an den Strommärkten in Deutschland und seinen Nachbarländern bis 2030 voraussichtlich entwickeln wird. Das Gutachten bildet eine wesentliche Grundlage für den Monitoringbericht des BMWi nach §63 i.V.m. §51 EnWG zur Versorgungssicherheit der leitungsgebundenen Versorgung mit Elektrizität.

04.07.2019

Ergebnisse einer Studie für E.ON zu Auswirkungen der E-Mobilität

Consentec hat für die vier E.ON-Netzbetreiber die Auswirkungen der E-Mobilität untersucht. Durch Analyse der zu erwartenden Verbrauchsmuster bei hoher Durchdringung konnten die mitunter geäußerten Befürchtungen vor sehr hohen Gleichzeitigkeiten entkräftet werden. Die anschließende Netzausbau-Simulation auf Basis detaillierter Modelle der Mittel- und Niederspannungsnetze ergab, dass der Ausbaubedarf beherrschbar und die hiermit verbundenen Mehrkosten selbst bei einer 100-%-Durchdringung vergleichsweise überschaubar sein werden. Ferner wurde der Nutzen etwaiger Ladesteuerungen quantifiziert. Wesentliche Ergebnisse der Studie hat E.ON in einem Pressegespräch vorgestellt.

23.05.2019

Erste Teilberichte in der Studie „Beschaffung von Redispatch“ für BMWi veröffentlicht

In einer Studie für das BMWi bewertet Consentec zusammen mit weiteren Partnern verschiedene Konzepte zur Beschaffung von Redispatch durch die Netzbetreiber. Ein Fokus liegt dabei auf den derzeit viel diskutierten marktbasierten Beschaffungskonzepten einschließlich lokalen Flexibilitätsmärkten. Dies betrifft sehr grundsätzliche Frage des Zusammenspiels von Markt und Netz. Überlegungen hier zu haben Consentec und Neon in einem Papier nun veröffentlicht . Eine erste Bewertung konkreter Beschaffungskonzepte erfolgte durch Connect und wurde nun auch veröffentlicht . Consentec führt derzeit umfangreiche quantitative Analysen durch. Diese werden in den nächsten Wochen publiziert.

22.01.2019

Agora veröffentlicht Studie zum Wert der Effizienz im Gebäudesektor

Agora Energiewende hat den Endbericht zur Studie „Wert der Effizienz im Gebäudesektor in Zeiten der Sektorenkopplung“ veröffentlicht. Darin hat Consentec gemeinsam mit ifeu und Fraunhofer IEE untersucht, welche Rolle die Gebäudeeffizienz zur Erreichung der Klimaschutzziele spielt. Hierfür wurden die sektorübergreifenden Einflüsse von Gebäudeeffizienzmaßnahmen und ihre Auswirkungen auf die volkswirtschaftlichen Kosten der Wärmeversorgung dargestellt. Ferner wurde untersucht, welche Maßnahmen in Gebäuden, Energiesystemen und Netzen ergriffen werden müssten, wenn Einsparmaßnahmen bei Gebäuden nicht erfolgen.

14.12.2018

BMWi veröffentlicht Studie zur Weiterentwicklung der Netzentgeltsystematik

Das BMWi hat die Schlussberichte zu der Studie „Optionen zur Weiterentwicklung der Netzentgeltsystematik für eine sichere, umweltgerechte und kosteneffiziente Energiewende“ veröffentlicht. Darin hat Consentec gemeinsam mit dem Fraunhofer ISI aktuelle Problemfelder im Hinblick auf die Anreiz- und Verteilungswirkungen der Stromnetzentgelte sowie ein breites Spektrum von Weiterentwicklungsoptionen auf ihre Wirkungen und Umsetzbarkeit hin untersucht. In einer separat dokumentierten Teilstudie wurde abgeschätzt, wie sich die Netzentgelte für unterschiedliche Verbrauchertypen bei der heutigen Entgeltsystematik bis 2030 voraussichtlich entwickeln würden.

05.09.2018

ÜNB veröffentlichen Gutachten zur dynamischen Dimensionierung von Sekundärregel- und Minutenreserve

Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben ein Gutachten zum „Verfahren zur dynamischen Bestimmung des Bedarfs für Sekundärregel- und Minutenreserve“ veröffentlicht. Consentec hat dieses Gutachten im Auftrag der ÜNB erstellt. Das Verfahren sieht eine situationsabhängige Bemessung der Regelreserve mittels eines rollierenden Cluster- und Gewichtungsschrittes auf Basis zuvor ermittelter repräsentativer Zeitpunkte vor. Hierdurch ist eine bedarfsgerechtere Regelleistungsbemessung mit im Durchschnitt geringerer Vorhaltung bei gleichzeitiger Gewährleistung des aktuellen Sicherheitsniveaus möglich.

16.07.2018

BMWi veröffentlicht Studie zur effizienten Gewährleistung der Systemsicherheit

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat den Bericht zum ersten Arbeitspaket der Studie „Entwicklung von Maßnahmen zur effizienten Gewährleistung der Systemsicherheit im deutschen Stromnetz“ veröffentlicht. In diesem Arbeitspaket hat Consentec in Zusammenarbeit mit BBH und Ecofys Vorschläge zur Optimierung des Netzengpassmangements erarbeitet. Neben der Frage einer sinnvollen Einbeziehung von EE- und KWK-Anlagen in den Redispatchprozess wurde auch die zukünftige Gestaltung des energetischen und bilanziellen Ausgleichs von Einspeisemanagementmaßnahmen untersucht.

30.05.2018

EU (DG ENER) Studie zu Investitionsanreizen für die Strom- und Gasinfrastruktur in der EU

Die EU Kommission hat ein internationales Konsortium unter unserer Beteiligung damit beauftragt, die nationalen Regulierungssysteme für Strom- und Gastransportnetzbetreiber hinsichtlich ihrer Anreizwirkung für Investitionen in Innovation und Versorgungssicherheit zu untersuchen. Zusätzlich zu Interviews mit Netzbetreibern und Regulierungsbehörden wollen wir mit Hilfe einer kurzen Umfrage die Meinungen weiterer Stakeholder einholen. Interessierte Organisationen und Personen sind herzlich eingeladen, sich unter diesem Link an der Umfrage zu beteiligen.

03.05.2018